Letztes Feedback

Meta





 

Travel-Story Nr. 1

Sooo da sitze ich im Flugzeug Singapore Airline A380 Gate E67 oneway to Singapore!Sitzplatz 52K am Fenster selbstverständlich, ein junger Asiat sitzt neben mir und ein älterer Herr neben dran. Schon vor dem Start haben die sich schon ein Wein nachdem anderen bestellt bis ich dann auch mal mitgemacht habe Der junge Asiat heisst... J, sein ursprünglichen Name wäre vill zu schwirig. Er war für 2 Wochen in Israel Tel Aviv um dort ein Seminar zu besuchen vom Militär,( so in etwa habe ich das verstanden). Ich habe ihm erzählt das ich eine Asien reise mache und ich ein Hostel in Singapur gebucht habe aber keine ahnung habe wo sich dies befindet. Nach 12.5 h flug mit einem nichtzustoppenden schreihals im Flugzeug bin ich dann um 6 Uhr Singapore-time bei 30° gelandet. Gepäck abgeholt und dann wollte ich direkt ins Taxi und ins Hostel um noch ein bisschen zupennen. Da triff ich J wieder bei der Gepäckausgabe, er sagte, come on we take a Taxi, ich war so müde also bin ich mit ihm ins Taxi. ich fragte ihn, where are we going now?, er sagte, we go to my Home now and then I will show you the way to your Hostel. OOOkeee ich habe also um 7 Uhr morgens total fertig und verschwitzt seine Mutter kennengelernt hahah.Danach haben wir noch ca. 4-5 h geschlafen und sind dann mal raus in die feuchte um etwas zu essen und er hat mir noch eine MRT-karte für die U-Bahn organisiert. Als ich dann im Hostel ankam war ich immer noch sehr kaputt und hatte irgendwie einen Kultur und Wetterschock erlitten, das ich zuerst mal im bett los geheult habe und nacher noch ca. 8h geschlafen habe. Ich habe mich selbstverständlich wieder beruhigt und erholt Ich bin in Singapore AWSOMENESS!!!Am ersten Tag habe ich dann gemerkt das ich bei meinem letzten besuch in Singapore schon sehr viel touristenattraktionen gesehen habe und ausserdem war es am Tag so verdammt heiss das ich gar nicht raus gehen wollte, ausser um auf dem Dach eine oder mehrere Zigaretten zu rauchen und/oder ein Buch zulesen. Ich war meistens Abends unterwegs in Little India oder in meinem geliebten Chinatown! Am Sonntag 7.2.16 war nämlich das Chinesische Lunar Neujahr, das Jahr des Affens, von dem her war alles wunderschön dekoriert. Ich habe noch einen Typen kennengelernt von Deutschland und zwar Johannes, der war ein ganz spezieller kauz denn er ist nach einem Tag in Singapur für 8 Tage nach Malaysia auf eine einsame Insel Eines Abends war ich mit 3 Jungs unterwegs die ich im Hostel kennengelernt habe, da wäre Chris ursprünglich aus UK wohnhaft aber in Hongkong, dann Craig ursprünglich aus Schottland wohnhaft aber in Australien ( er hat mich an meinen Ex-unterstift Markus erinnert ) und dann war da noch Adam aus Kanada der mich an einen Hobbit erinnert hat hahha. Wir gingen ins Marina Bay Sands an die Promenade um die Wasser&Laser- show anzusehen. Es war sehr schön aber meiner Meinung nach überhaupt nichts Spezielles. Ich traf mich später noch mit einem Kollegen der in Singapur wohnt. Wir gingen in eine sehr populäre und sehr teure Cocktail-Bar ,Bitter and the Lovers war der Name. Du kannst dir den Alkohol aussuchen und sagen ob du ihn fruchtig, erfrischend, sauer oder scharf möchtest. Ich habe dort meinen Lieblings-Gin getroffen und liebengelernt und zwar ist das, The Botanist! ITS AMAZING! <3Dann war die Woche ziemlich schnell um und es war Sonntag und zwar heisst das Abreisetag von meinem geliebten Singapore. Ich flog um 9.40 Uhr nach Hanoi Vietnam wieder mit Singapore Airlane A330 Sitz 47K.Ich hatte wieder einen rechten Kulturschock vorallem weil es in Vietnam eine sehr gewöhnungsbedürftige Währung gibt und zwar ist das der Vietnamesische Dong, der besteht nur aus Noten, zum Glück, und zwar mit ganz hohen beträgen das ich zuerst dachte das ich jetzt tausend Dong abgehoben habe aber wie mich meine Zimmergenossin aufgeklärt hat ist das eine Million. Also Leute ich bin jetzt Millionärin :DIch habe immer gedacht das der Verkehr in Tunesien eine absolut reine Katastrophe ist...aber der Verkehr hier in Hanoi, achduheiligemariamuttergottes! Das ist die Hölle! Da wird auf alles geschissen, jeder fährt so wie er jetzt gerade Lust hat. Das Motto ist go with the Flow! Da brauchte ich definitiv eine gewisse eingewöhnungszeit vom Schöngeregelten Singapur zum grausamchaos von Hanoi.Gestern Dienstag 9.2.16 hat mein Angkor Trekking begonnen. Insgesamt dauert der 21 Tage, der Küste entlang von Vietnam, zwei stopps in Cambodia und zum Schluss noch 2 tage in Bangkok. Ich habe eine super Zimmergenossin namens Ashleigh, gleichenalters wie ich und Sie kommt aus Neuseeland.Wir gingen gestern mit dem Bus von Hanoi nach Ha long Bay und wechselten dann auf ein Junkboat, es war wirklich ein Junk wo wir auch die nacht verbrachten. Das Essen war superlecker, ich war/habe zum ersten mal kayaking gemacht im wunderschönen Ha Long Bay mit einer Dame namens Lindsey von UK wohnhaft in NYC.Nach dem Dinner konnten wir noch fischen und tatsächlich hat Andrea von Czech rep. einen kleinen Fisch gefangen. Zum ausklang des Abends sassen wir zu fünft auf dem Dach des Junkboats und tranken noch ein bisschen Tiger beer. Mit unserem Tourguide Ryan ursprünglich aus USA wohnhaft in Chiang Mai Thailand, Ashleigh von Neuseeland, Andrea von Czech rep. und unserem Küken Imogen von UK war die runde Perfekt! Heute mittag nachdem Brunch fuhren wir wieder zurück an Land und somit auch wieder ins turbulente Hanoi.

10.2.16 17:07

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


manfred (10.2.16 18:04)
Das 'bitter & the lovers' musst mir dann mal zeigen! Sonst total spannend geschrieben von affen und tigers....bin gespannt wies weitergeht. Grusskuss manfredus


Benj M. (12.2.16 10:31)
Spannend

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen