Letztes Feedback

Meta





 

Travelstory Nr. 2

Sorry für den spaten Eintrag aber ich hatte ehrlich gesagt keine Zeit und auch keine Lust Weitere Einträge folgen. Vom turbulenten Hanoi nahmen wir einen Nachtzug zu unserer nächsten Destination Hue. Wir kamen am morgen um 6.00 Uhr an. Das war der schlimmse Nachtzug von ganz Vietnam. Der Zug hat so stark gerüttelt die ganze Zeit, das mir fast schlecht geworden ist darum, schlafen konnte ich nicht wirklich. Die Toiletten waren mit Wasser gefüllt, das heisst das ganze WC war nass weil es so stark gerüttelt hat. Wenn der Zug angehalten hat rannten alle auf die Toilette weil dann das wasser in der Schüssel ruhig war. In der Gruppe hatten wir es aber natürlich super. Ausgestattet mit Vodka und Redbull, chips,cookies und sonstigen ungesunden Snacks. Wie gesagt kamen wir um 6.00 Uhr am Morgen an. Nach einem super, gestärkten Breakfast ging es mit einer Bootstour zu verschiedenen Tempeln und einfach die Aussicht geniessen bis schlussendlich fast alle eingeschlafen sind. Am Abend gingen wir in die Liberty Bar um den Tag ausklingen zulassen, mit einem anschliessen super köstlichen Abendessen in Nina's Cafe. Wir haben zu 4. ca. 8 Sachen bestellt, schlussendlich hat es mich 6.50 Sfr. gekostet. Da wir nur eine Nacht in Hue verbracht haben gingen wir am nächsten Morgen um 7.00 Uhr zur Kaiserstadt von Hue. Es war wunderschön, denn es hatte noch keine anderen Chinesen ( Vietnam ist voll mit Chinesischnervigen touris) und man konnte die meistens Sachen in Ruhe anschauen. Leider hatten wir zu wenig Zeit um die ganze Kaiserstadt anzuschauen denn wir verliessen Hue mit einem Bus nach Da Nang. Ah und das beste am Hotel, ich hatte ein Raucherzimmer Yeess!! In Da Nang angekommen gingen wir zu einem wunderschönen Aussichtspunkt mit verschiedenen Buddhistischen Statuen und verschiedenen Höhlen. Eine davon war Vang irgendwas cave, it was amazing, i will do it again! Nein nicht wirklich, es hiess das man eine wunderschöne Aussicht hat also gingen Ashleigh und ich natürlich hinein. Mit wunderschönen buddha's in der Cave ging es am ende der Höhle mit treppen änlichen steinen hinauf. Als ich auf diesen unebenen, schlifrigen Stufen stand und nach oben schaute sah ich das ich mich durch ein 40-50cm grosses loch raufziehn muss. Einige Leute standen oben an diesem Loch und wollten nach unten, darum musste ich mich schnell dort raufziehen. Haha mit Strandsandalen und einem Rock bekleidet war das nicht so einfach. Oben angekommen war die Aussicht nicht wirklich das was wir uns vorgestellt haben. Nach ein paar Fotos suchten wir den Ausgang, aber natürlich gabes keinen nur den Weg zurück, zurück durch das winzige Loch. Yeeah freude ist in der Luft! Nach 15minütigem warten bis mal der Weg frei war rutschte ich so gut es geht durch das winzige Loch auf die unebenen und schlifrigen Stufen. Das war wirklich ein Erlebnis aber ich würde es nie wieder tun. Wahrscheindlich klingt es jetzt nicht so schlimm aber glaubt mir das war es! Unten angekommen warteten schon die Anderen auf uns. Mit dem Bus ging es weiter zum Wunderschönsten Städtchen von ganz Vietnam, Hoi An. Die ganze Stadt ist UNESCO- Welterbe. Wir liefen durch die ganze Stadt bis wir zur Japanischen Brücke kamen und uns dort ein Mittagessen gegönnt haben. Das war eins der Kulinarischsten ( ish das wort richtig gschr??) Erlebnissen, ich hatte nämlich Entenschenkel mit Weissweinzitronensauce und Crispy Noodles! Waaauw das war 'u huere gail'! Die Sonne schien so starch den ganzen Tag das ich mir einen Cowboy-Hut gekauft habe den ich leider in Cambodia im Bus vergessen habe! Damn!! Nach diesem Tag relaxte ich noch den Rest am Pool. Am nächsten Tag gingen wir zu einer Cooking Class wo wir Pho gemacht haben ( das ist eine Vietnamesische Suppen Spezialität), Chicken mit Lemongrass und Chilli, Vietnamesische Frühlingsrollen und Vietnamesische Pancakes. Wir gingen zuerst auf den Markt und kauften alles frisch ein. Am Abend ging es dann schon wieder weiter mit einem Super gemütlichen Nachtbus Richtung Nah Trang. Dieser Ort hat mir überhaupt nicht gefallen denn es war voll mit Russen, es war so voll das sogar sämtliche Geschäfte auf Russisch angeschrieben waren. Es hatte aber einen Wunderschönen Strand mit sämtlich guten Restaurants. Dort habe ich das beste Bier meines Lebensgetrunken und zwar Beer with Passion flavor! <3 OMG war das gut! Nach 2 Nächten ging es weiter mit dem Saigon Golden Train richtung Ho chi minh. Morgens um 3Uhr kamen wir bei ca. 32° an und gingen direkt ins Hotel um noch ein paar Stunden zu Schlafen. Wir waren alle ziemlich kaputt von dieser Reise das wir nur ein bisschen in der Stadt rumgelaufen sind, uns ein Lunch/Dinner genehmigt haben und später am Abend noch eine Pedicure und Hot Stone Massage für umgerechnet 14Sfr. Nach einer Nacht sind wir mit dem Bus richtung Menkkong Delta gefahren. Dort sind wir auf ein Boot gewechselt und durchs Vietnamesische Mekkong Delta gefahren. Bei einem Homestay haben wir den berühmten Elephantenfisch gegessen der seehr schön dekoriert war und sehr lecker war. Wenn man dort ein Haus bauen will ist das sehr günstig und zwar braucht man nur 1500$. :D Weiter mit dem Boot sind wir zu einem anderen Homestay gefahren der von einer Familie betrieben wird. Der befindet sich auf einer ganz kleinen Insel wo wir auch die Nacht verbracht haben. Mit den Velo's sind wir durch die ganze Insel gefahren, dem Sonnenuntergang entlang. Das war eins der besten Erlebnisse von der ganzen Reise. Zum Abendessen gab es selbst gemachte Pancakes und noch anderes das ich vergessen habe. Schlussendlich sassen wir noch gemütlich mit ein paar Bier und quatschten über eine Werbung die 1980 in Amerika im Fernsehen kam von Volkswagen Fahrficknutten. Mein Tourguide Ryan hatte diese Werbung noch im Kopf und wusste nie was dies bedeutet. Das war ein sehr lustiger Abend :D Am nächsten Tag gingen wir zu dem floating Market mit den grossen Booten denn für den Market mit den kleinen Booten war das Wasser vill zu Hoch. Zurück in Ho chi Minh verbrachten wir eine Nacht um am nächsten Tag Richtung Cambodia Phnom Penh zufahren.

13.4.16 11:12

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Stephanie (27.4.16 09:42)
Buah, bin ich froh - du lebst und dir geht's prima. :-) War leicht in Sorge, weil so lange nix mehr kam. Aber nun ist alles gut und ich freue mich auf weitere Episoden aus dem Reiseleben der Luana K. :-)


Benj Meier (19.5.16 22:47)
Ich befürchtete schon, dass nichts mehr kommt, freue mich aber nun umso mehr, dass es Dir offenbar sehr gut geht!

Geniess die Reise weiterhin! Ich warte natürlich weiterhin gespannt auf Updates

Gruss
Benj

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen